Der VBU Blog

Lernen Sie unsere Experten und Autoren kennen. Fachwissen für den Mittelstand.
Michael Starz

China – weit weg und doch näher als man sich vorstellt. Die Megatrends.

China fasziniert

Nicht nur wegen des aktuellen Themas Corona-Virus war es schon immer faszinierend, sich mit der Entwicklung Chinas zu beschäftigen.

Große internationale Konzerne haben schon seit langem Kooperationen und andere Geschäftsaktivitäten wie Produktion oder Vertrieb in China, aber auch der Mittelstand hat zunehmend Beziehungen mit China.

Weiterlesen
  53 Aufrufe
  0 Kommentare
Dirk Müller

Megatrends: When the „Wildcard“ kicks in – A personal short note from Shanghai in times of the Corona-Virus

The future of a companies’ fate is not only framed by emerging trends and megatrends, but also to a greater extent affected by surprising events, the so-called wildcards. Any unexpected changes in the environment could lead to heavy turbulences or even a collapse of a company, a business, an industry and a national economy itself. It seems, that one of these wildcards has become a reality: The new Corona-Virus (although the SARS crisis was some kind of a prolog back in 2002/03).

Weiterlesen
  135 Aufrufe
  0 Kommentare
Michael F Böhne

Eine Unternehmensnachfolge ist, gut geplant, kein Buch mit sieben Siegeln

Mein Unternehmen in andere Hände geben?

Wenn ja, wann ist der richtige Zeitpunkt? Ist es überhaupt notwendig? Ohne mich läuft es doch nicht! Meine Kontakte, meine Verbindungen was wird aus ihnen und, was wird aus meinen Mitarbeitern? Wird sich das Betriebsklima ändern? Diese und weitere Fragen sind es, die durch den Kopf des Betriebsinhabers geistern.

Planung für den Fall des Unerwarteten.

Und ja, alle diese Fragen müssen beantwortet werden. Der Zeitpunkt den Betrieb in andere Hände zu übergeben ist nicht genau vorhersehbar. Oft kommt er unerwartet, da der Inhaber für diesen Fall keine Planung erstellt hat. Es ist ratsam eine angemessene Planung für einen „Notfall“ zu haben. Dieses kann nicht nur durch eine Entscheidung des Betriebsinhabers geschehen, der plötzlich anderen Visionen erlegen ist oder sich von der Bürde der Verantwortung entledigen möchte. Auch können Situationen eintreten, in denen der Betriebsinhaber unerwartet keine Entscheidungen treffen kann. Sei es durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall. Wer kann dann den Betrieb führen?

Sind die Kinder fähig und willig meinen Betrieb zu übernehmen oder ist es besser eine externe Lösung herbei zu führen?

Weiterlesen
  57 Aufrufe
  0 Kommentare
Thomas Koppenhagen

Ein eigener Berater beim Unternehmenskauf - Muss das sein?

Professionelle Unterstützung beim Kauf eines Unternehmens: Eine Checkliste

Am falschen Ende gespart, kann beim Unternehmenskauf später sehr teuer werden. Dies gilt auch für den Kauf von kleinen und mittelständischen Unternehmen.Sehr häufig verzichten Unternehmenskäufer von kleineren Unternehmen auf eine spezialisierte Begleitung. Das kann gut gehen. Häufig werden aber Risiken übersehen. Dann ist der Ärger groß und die entstehenden Verluste können später die Existenz des Unternehmens gefährden. Die folgenden Fehler treten in der Praxis leider sehr häufig auf, besonders wenn der Käufer zum ersten Mal in seinem Leben einen Unternehmenskauf durchführt.

Weiterlesen
Neueste Kommentare in diesem Beitrag
Bernd Friedrich
Sehr guter und lesenswerter Beitrag.
Donnerstag, 02. Januar 2020 11:03
  247 Aufrufe
  1 Kommentar
Tilman Hartenfels

Unternehmen: Trotz nachlassender Konjunktur erfolgreich verkaufen

Auch in konjunkturschwachen Zeiten kann der Unternehmensverkauf erfolgreich sein

Aktuelle Herausforderungen für die Unternehmen gibt es genügend. Fachkräftemangel, Brexit, der Umbau der Automobilindustrie hin zur Elektromobilität, Handelsstreit zwischen Großmächten und Digitalisierung sind Beispiele für die großen Umbrüche unserer Ökonomie. Was bedeutet das für den Unternehmensverkauf?

Weiterlesen
  433 Aufrufe
  0 Kommentare
Georg-W Moeller

Alt gegen Jung: Nachfolgekonflikt in Familienunternehmen - muss das sein?

Es braucht vorausschauende Weisheit, um das Unternehmen übergabereif zu gestalten

Die Lage im deutschen Mittelstand ist in puncto Unternehmernachfolge verheerend. Reihenweise gehen die 50er Jahrgänge in den nächsten Jahren von Bord. Bis heute haben viele Unternehmer keinen Plan, wie das oft von ihnen aufgebaute Unternehmen in die nächste Generation geführt werden kann. In nur gut einem Viertel aller Nachfolgeprozesse übernehmen die eigenen Kinder den Betrieb.

Weiterlesen
Neueste Kommentare in diesem Beitrag
Gäste — Bernd Friedrich
Lieber Georg, mal wieder ein ganz hervorragender Artikel aus Deiner Feder.
Montag, 18. November 2019 08:28
  799 Aufrufe
  1 Kommentar
Michael F Böhne

Verkauf und Kauf eines Unternehmens, Teil IV: Wo finde ich den Richtigen für mein Unternehmen?

Es gibt einiges zu bedenken, bevor ein Unternehmensverkauf unterschriftsreif ist

Viele Unternehmen werden in jungen Jahren gegründet oder übernommen und meistens über Dekaden von dem gleichen Unternehmensinhaber geleitet. Ist der Unternehmer aber an einem Zeitpunkt angekommen, an dem er sich aus Alters- oder Gesundheitsgründen Gedanken über den Fortbestand seines Unternehmens macht, beginnt er, über eine Unternehmensübergabe nachzudenken.

Weiterlesen
  1270 Aufrufe
  0 Kommentare
Thomas Koppenhagen

Finanzkommunikation - Nur etwas für Großunternehmen?

Finanzkommunikation schafft Chancen

Um es vorweg zu sagen – NEIN! Finanzkommunikation ist keineswegs nur etwas für Großunternehmen und hat durch jedes Unternehmen zu erfolgen. Und damit meine ich jedes Unternehmen, das Bankkredite oder allgemeiner Fremdkapital in Anspruch nimmt. Und wer kommt schon ohne Fremdkapital aus? Oder haben Sie etwa keinen einzigen Leasingvertag? Auch Leasingverträge sind eine Form von Fremdkapital.

Weiterlesen
  1137 Aufrufe
  0 Kommentare
Michael F Böhne

Working Capital Management: Indikator für Liquidität

Betriebskapital optimal arbeiten lassen

Das Working Capital (wird in deutsch oft mit Betriebskapital benannt) kann definiert werden als das gebundene, nicht zinstragende Umlaufvermögen der operativen Geschäftstätigkeit, welches durch das zu verzinsende Kapital finanziert werden muss. Es ist somit eine Kennzahl, die über die Finanzierung des Unternehmens und damit über die Liquidität und den Finanzierungsbedarf des Unternehmens Auskunft gibt.

Weiterlesen
  1268 Aufrufe
  0 Kommentare
Viktor Beyfuß

Vergütung: Mehr als schnöder Mammon – Betrachtungen Teil 1: Christentum

Haben Geisteshaltung und Vergütung miteinander zu tun? Seit der Vertreibung aus dem Paradies bestreitet der Mensch seine Existenz mittels Arbeit, bezahlter Arbeit. Mag in der Frühzeit des Christentums ein Gotteslohn gereicht haben, um die Menschen zu den Mühen der Arbeit zu treiben, so ist dies heute aus der Zeit gefallen. Auf Unternehmen übertragen: Wie sieht es hier aus mit der Geisteshaltung? Dominiert die Haltung, optimalen Profit mit möglichst geringem finanziellem Aufwand zu erzielen? Oder steht eine angemessene Bezahlung im Fokus? In welchem Maße die Bibel heutiges Denken beeinflusst, vertiefen wir in Teil 1

Weiterlesen
  1094 Aufrufe
  0 Kommentare

Blog-Kalender

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.