ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTE-Mail sendenvCal/iCal
Datum:
20.12.2017
Zeiten:
09:30-17:00
Ort:
89073 Ulm
Organisator:
VBU Akademie  Website
Kontaktperson:
Michael Starz,Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website:
https://www.eventbrite.de/e/prax...
Telefon:
+49 7144 8960 993
VBU Kontakt:
Tilman Hartenfels
VBU Telefon:
+49 9187 90 15 11

Die Methode Design Thinking ist eine anerkannte Herangehensweise im Innovationsmanagement. Mit dem Wandel von Unternehmen zu digitalisierten Betrieben stellt sich zunehmend die Frage der Anpassung von Geschäftsmodellen. Hierzu gehören auch völlig neue Geschäftsideen und -modelle, die den Unternehmensansatz weit über den bisherigen Unternehmensfokus hinaustragen.

ZIELE UND NUTZEN DES WORKSHOPS
Unser Design Thinking Workshop ist so konzipiert, dass Ihr Team innerhalb eines Tages lernt, kreativ über Produkte und Dienstleistungen aus Kundensicht nachzudenken. Der Workshop besteht aus ca. 20 schnellen und unterhaltsamen Aktivitäten, die die Teilnehmer von der Problemdefinition bis hin zum Testen einer Prototyp-Lösung führen. Ausgehend von einer konkreten, praxisnahen Fragestellung durchläuft Ihr Team die 5 Phasen des Design Thinking Prozesses und wendet dabei die wichtigsten Techniken und Tools der Design Thinking Methode unmittelbar an. Im Wesentlichen lernen die Teilnehmer

  • Kundenprobleme zu erkennen und zu verstehen
    • kreative Lösungen für die größten Probleme zu finden
    • einen Prototypen (als Kommunikationsinstrument) zu bauen und zu testen

Alle Arbeitsergebnisse des Workshops werden in Form eines Fotoprotokolls dokumentiert und in eine umfangreiche Präsentation eingefügt. Mit diesen Unterlagen als Orientierung und Nachschlagewerk, können Sie im Anschluss an die Schulung jederzeit eigenständig Design Thinking Workshops in Ihrer Organisation und bei Kunden durchführen.

INHALTE UND METHODIK DES WORKSHOPS

Einführung in das Design Thinking Konzept und Beispiele
Zu Beginn des Workshops zeigen wir kurz, wie und warum Design Thinking zu einer der populärsten Innovationsmethoden unserer Zeit geworden ist. Im Anschluss stellen wir die Design Challenge für den Workshop vor (wir können die konkrete Fragestellung für den Workshop gerne vorab abstimmen).

Problem verstehen und definieren
Die Design Thinking Übung beginnt üblicherweise mit einer persönlichen Recherche („out of the building phase“, vorzugsweise durch persönliche Gespräche), um herauszufinden, wo Kundenprobleme liegen. Falls dies nicht möglich sein sollte, wäre es gut, wenn die Teilnehmer bereits im Vorfeld des Workshops die Zielgruppe befragten.

Wichtig dabei herauszufinden wären folgende Punkte:
1. Fakten: Wer nutzt, was, wann, warum, wie und wo? (Informationen sollten in Art eines Drehbuchs für eine Reportage gesammelt werden)
2. Insights: Was sind die Schmerzpunkte, was bereitet vergnügen?

Sobald wir Erkenntnisse aus Gesprächen und Beobachtungen gewonnen haben, können wir die identifizierten Schmerzpunkte priorisieren. Anschließend definieren wir, was das neue Produkt oder die neue Dienstleistung leisten soll und für wen genau (welche Personas) die Lösung entwickelt werden soll.

IDEENPHASE
Selten ist die erste Idee die beste Idee. Design Thinking regt Ihr Team dazu an, Optionen zu untersuchen und auf den Ideen anderer Teammitglieder aufzubauen. Kombiniert wird so eine bessere Gesamtlösung erzeugt, als wenn jeder nur für sich versuchen würde Lösungen zu finden. Die Ideenphase nimmt viele Formen an, basiert aber im Kern auf mehreren moderierten Brainstorming-Aktivitäten mit speziellen Fragestellungen. Die Ideenphase endet mit der Entscheidung für eine konkrete Lösung. Für diese wird in der nächsten Phase ein einfacher Prototyp entwickelt.

PROTOTYP-ERSTELLUNG UND ERPROBUNG
Prototypen werden schnell und einfach auf Papier, online als Klickdummy oder mit Lego (z.B. für Services) erstellt und dienen primär als Kommunikationsinstrument. Dieses ermöglicht uns qualitativ hochwertiges Feedback für unsere Lösungen zu erhalten. Basierend auf dem Feedback zu unserem Prototypen verstehen wir, welche Änderungen wir vornehmen müssen, bevor das Produkt für die Umsetzung bereit ist.

TRAINER
Jörn Steinz (MBA), Jahrgang 1975, ist es gewohnt innovative Lösungen zu entwickeln. In seiner 10 jährigen Tätigkeit bei Accenture, XING und der Freenet Gruppe leitete er eine Vielzahl an Projekten zur Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen. So nutze er die Design Thinking Methode z.B. erfolgreich beim Technikhändler Gravis, um innovative Dienstleistungsangebote rund um den Verkauf von Hardwareprodukten zu entwickeln.

Als Gründer der Trainingsagentur SkillDay führt Herr Steinz seit 2014 Business Trainings mit dem Fokus auf den Aufbau digitaler Kompetenzen durch. Herr Steinz hat Betriebswirtschaft in Aachen und Coventry studiert und ist Absolvent der EADA Business School in Barcelona.

VERANSTALTER
Die VBU AKADEMIE (ms pro:con Consulting) führt dieses Seminar im Auftag des VBU e.V. - Verbund beratender Unternehmer durch.

KONTAKT FÜR DIE VERANSTALTUNG
Tilman Hartenfels, Tel. +49 9187 90 15 11, Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kategorie Veranstaltungen | Erstellungsdatum Samstag, 02. Dezember 2017 00:00 | Letzte Bearbeitung Samstag, 02. Dezember 2017 14:31 | Erstellt von Michael Starz | Hits 31
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen