2 minutes reading time (480 words)

Mitarbeiterentwicklung als Innovationsstrategie (3): Veränderungsprojekte.

JerschTeil3 Mitarbeiterbefragung ohne wirkliche Integration versus Einbeziehung der Belegschaft von Beginn an

Ein immer noch nicht seltenes Bild in Unternehmen: Es ist deutlich, dass Veränderungen erforderlich ist; allerdings ist der Wille, diese anzugehen, eher gering. Also wird eine Mitarbeiterbefragung gemacht, aber auch das eher halbherzig. Die Ideen, die dann seitens der Belegschaft kommen, werden je nach Laune umgesetzt - oder auch nicht. So kann eine wirklich Veränderung und damit Entwicklung nicht gelingen.

 

Die misslungene Mitarbeiterbefragung

„Wir haben da mal vor zwei Jahren so eine Mitarbeiterbefragung gemacht“ erzählte mir ein Geschäftsführer, „da kam aber nichts Gescheites raus“. Ich fragte: „Und wie ging es dann weiter?“ „Gar nicht – denn da kamen einige Themen von den Mitarbeitern, die wir nicht anpacken wollen!“

Sie können sich vorstellen, wie es mir die Fragezeichen in die Augen trieb. „Wie haben Ihre Mitarbeiter darauf reagiert?“ hakte ich nach. Die Antwort hat mich ein bisschen schockiert: „Wir haben die Mitarbeiter immer wieder vertröstet, dann ab und zu mal Themen angepackt, die uns nützlich waren. Und nach einem Jahr hat keiner mehr nachgefragt!“

Im Laufe der vergangenen 20 Jahre habe ich diese Erfahrung leider nicht nur einmal machen müssen. Warum ist diese Vorgehensweise äußerst gefährlich? Das hat etwas mit den Werten aus meinem zweiten Beitrag in dieser Reihe: "Das Leitbild" zu tun. Diese Werte zu ignorieren - das geht gar nicht. Im Teil 4 meiner Reihe, der in Kürze folgen wird, gehe ich auf diese Thematik nochmal vertiefend ein.

Gefahr der Blockade: Nichts soll sich ändern

Es sind die sozialen Systeme (Abteilungen, Teams, Bereiche), die ihre Struktur erhalten wollen und so bleiben wie sie sind. Aber: Lassen Sie eine Blockadehaltung nicht zu. Das geht am besten, wenn die Abteilungen in den Veränderungsprozess eingebunden werden und über Wichtigkeit und Dringlichkeit mitentscheiden können. Feilen Sie mit Ihren Abteilungen und Mitarbeitern auch an Ihrer Grundstrategie (Muster drittes Bild).

 

Veränderungen

UnternehmensCheck

 

Der UnternehmensCheck ist mehr als eine Analyse: Durch die Teilnahme von möglichst vielen  Führungskräften / Multiplikatoren / Mitarbeitenden kommen Sie schnell in die Umsetzung (den Check bekommen Sie bei mir im Excel-Format kostenlos auf Anfrage). Sie erhalten ein tatsächlich passendes Stimmungsbild in Ihrem Unternehmen - ohne große Investitionen!

 

Grundstrategie

 

Eine anschließende Möglichkeit ist es, gemeinsam an einer Grundstrategie zu arbeiten (ein Muster sehen Sie hier abgebildet).

 

Lösungsansatz: Belegschaft in die Veränderung einbeziehen

Wir haben natürlich noch weitere Methoden (z.B. Megatrends und / oder die Prozess-Kommunikationsmethode, …..), mit denen man, am Bedarf des Unternehmens ausgerichtet, die Mannschaft mitnehmen kann.

Egal welche Methode Sie wählen, denken Sie bitte an Folgendes:

  • Analysen sollen helfen, den Standort zu ermitteln und in die Zukunft zu planen
  • cirka 60% der Menschen (Mitarbeitenden?) möchten, dass alles bleibt wie es ist.
  • Das bedeutet, wir müssen die Menschen im Unternehmen dazu bewegen, mitgehen zu wollen.
  • Das gelingt nicht durch externe Berater und „Hochglanzanalysen“, sondern durch Einbeziehung. Das ist unsere Spezialität.

 

Coverbild: Bild von kalhh auf Pixabay 

 

Die Reihe "Mitarbeiterentwicklung als Innovationsstrategie"

Teil 1: Mitarbeiterentwicklung generell

Teil 2: Das Leitbild

Risikomanagement im Einkauf - Brandbekämpfung oder...
Mitarbeiterentwicklung als Innovationsstrategie (...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 16. Oktober 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://vbu-berater.de/

Neueste Beiträge

Blog-Kalender

Warte kurz, während wir den Kalender laden
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.